Die Lippeauen


Größere Kartenansicht

 

Unten: der Fluss Ahse an der westlichen Beobachtungshütte, sowie

der östliche Beobachtungsturm.

Unten: der Storchenhorst am Ostturm

Die Ahsewiesen

Unweit der Disselmersch liegen die Ahseweisen, direkt an dem kleinen Fluss Ahse gelegen. Eine große Freifläche aus Gras, Hecken und einigen Blänken ziehen jedes Jahr hunderte von Zugvögeln an, darunter auch Kraniche und etliche Störche, sowie natürlich auch Gänse und Enten, Silberreiher und viele Singvögel. Berühmt sind die Ahsewiesen durch die rund zwei dutzen brütenden Brachvögel, deren Ruf im Frühjahr über die Ebenen schallen.

Zwei Aussichtsplattformen sind jeweils am Ost- und Westende der Ahsewiesen eingerichtet. Im Osten ist ein ca. 10 m hoher Aussichtsturm, der einen guten Blick auf einen 2012 neu besetzten Storchenhorst gewährt. Die Aussichtshütte im Westen ist in 2011 neu errichtet worden; hier kann man insbesondere im Frühjahr an den nahegelegenen Blänken Zugvögel beobachten.

Hier gibt es einen Fotoblog von den Ahsewiesen 2013 mit Bildern von der Storchenaufzucht.

In den Weidenhecken findet man im Sommer oft Singvögel wie den Zilpzalp, Fitis, Gelbspötter, Goldammer und die Rohrammer. Zudem sind etliche Greifvögel wie der Mäusebussard und die Rohrweihe zu sehen.

Im Frühjahr und Herbst finden sich oft größere Scharen von Kranichen in dem Gebiet ein, die die Ahsewiesen als Rastplatz nutzen.

 

Video: Die Ahsewiesen - ein Naturschutzgebiet in Westfalen

Die Ahsewiesen gehören seit Jahren zu den bekanntesten Anlaufpunkten für Naturbegeisterte in Westfalen. Deshalb habe ich ein Video über die Ahsewiesen gedreht. Zum meinem Video über die Ahsewiesen: ==> Link!

 

Sonnenaufgang an den Ahsewiesen. Frühjahr 2017. Canon 5DsR + EF 100-400 II

Kraniche rasten an den Ahsewiesen. Frühjahr 2017. Canon 5DsR + EF 500 f4 II + EF2x bei 1000mm Brennweite. Panorama zum Reinzoomen.

 

Ein Mandarinentenerpel besucht regelmäßig im Frühjahr die Ahsewiesen. Canon 5DsR + EF 500 f4 II + EF2x bei 1000mm Brennweite.

 

Brachvögel brüten regelmäßig mit mehreren Brutpaaren auf den Ahsewiesen. Canon 5DsR + EF 500 f4 II + EF2x bei 1000mm Brennweite.

 

Ein knorriger alter Baum dient den Störchen als Warte. Im Januar 2018 ist dieser allerdings bei Sturm umgestürzt. Canon 5DsR + EF 100-400.

 

Im Spätsommer sammeln sich Jung- und Altstörche auf den Feldern rund um die Ahsewiesen für ihren Herbstzug nach Süden. Canon 5DsR + EF 100-400.

 

Neuntöter brüten auf den Ahsewiesen. Hier ein Jungvogel. Canon 5DsR + EF 500 f4 II + EF2x bei 1000mm Brennweite.